Urheberrechtliche Abmahnung der Kanzlei Sasse & Partner wegen "LEMMY´S LAST GIG 2015"

Die Kanzlei Sasse & Partner mahnt wegen des vermeintlichen Angebotes einer nicht lizenzierten CD ("Bootleg") der Musikgruppe Motörhead ab. Konkret wird in der hier vorliegenden Abmahnung der Vorwurf gemacht, die CD  "LEMMY´S LAST GIG 2015" unerlaubt bei eBay angeboten zu haben.

Nach den Ausführungen in der Abmahnung habe die Belle Vue Sunshine Touring, Inc. die Leistungsschutzrechte an allen Darbietungen der Künstler der Musikgruppe "Motörhead" von diesen lizenziert und sei exklusiv zur Herstellung von Tonträgern und deren Vertrieb berechtigt. Der streitgegenständliche Tonträger sei zu keinem Zeitpunkt rechtmäßig veröffentlicht worden. Auch sei der Tonträger nicht von der Belle Vue Sunshine Touring, Inc. hergestellt und in Verkehr gebracht worden.

 

Neben der Abgabe einer bereits beigefügten Unterlassungserklärung fordert die abmahnende Kanzlei die Herausgabe des Tonträger sowie Schadenersatz nach der Lizenzanalogie in Höhe von 100,00 EUR, weiteren Aufwendungsersatz für die vermeintlich Ermittlungstätigkeit der GUMPS GmbH in Höhe von 100,00 EUR sowie die Erstattung von Rechtsanwaltskosten in Höhe von 169,50 EUR, mithin gesamt 369,50 EUR.

Bei einem Bootleg handelt es sich um eine nicht autorisierte Tonaufnahme oder eines Mitschnitts z.B. eines Musikkonzertes. Das Anbieten eines solchen Bootleg stellt in der Regel eine Urheberrechtsverletzung dar, aus welcher ein Unterlassungsanspruch sowie eine Verpflichtung zur Übernahme von Abmahnkosten und Aufwendungsersatz resultieren können.

 

Ob die Ansprüche, die mit einer solchen Abmahnung geltend gemacht werden, jedoch im Einzelnen begründet sind, ist stets genau zu prüfen. In manchen Fällen weiß der Abgemahnte gar nicht, dass es  sich um eine Bootleg-CD handelt. Dies kann insbesondere der Fall sein, wenn die CD-Hülle den Eindruck eines legal hergestellten Vervielfältigungsstückes erwecke (so Amtsgericht Köln, Urteil v. 20.10.2014, Az. 125 C 75/14). In solchen Fällen wird man dem Abgemahnten keinen Schuldvorwurf machen können, was sich wiederum auf einen vermeintlichen Schadenersatzanspruch auswirken kann.

 

Jedenfalls sollte man beim beabsichtigen Verkauf von entrümpelten CDs oder DVDs vorsichtig sein, um nicht eventuelle Bootleg-CDs/DVDs anzubieten.

 

Gerne stehe ich Ihnen bei Fragen zu diesem Thema zur Verfügung!